Archiv

Lasertherapie bei Muttermalen

Wer kennt diese „Störenfriede“ nicht!? Kleine, mittlere oder gar große Punkte in der Haut, teilweise auch auf der Haut aufliegend. Leicht in Falten geschlagen, herauswachsend oder glatt aufliegend.
Für gewöhnlich sind sie hellbraun, braun, dunkelbraun oder schwarz gefärbt. Ich für meinen Teil finde sie nicht unbedingt an verschiedenen Körperteilen als störend. Aber manche irritieren mich dennoch.
Zum Beispiel wenn sie erst kürzlich aufgetreten sind und sich in kurzer Zeit vergrößern oder gar aufliegen .

So kam es also, dass ich zwei Male hatte. Eins am Hals, klein aber abstehend und ein neues unterhalb der Brust. Das Mal unter der Brust war erst ein kleiner dunkler Punkt und wuchs allmählich, bis es tiefdunkel und leicht aufliegend war. Da ich zu dieser Zeit noch recht ordentlich rauchte, hatte ich schon etwas Angst vor Krebs .
Also begab ich mich zum Hautarzt und ließ diesen Leberfleck untersuchen.
Zum Mal am Hals muss ich sagen, dass es mich schon immer störte! Es war zwar nicht groß aber leicht abstehend und ich kratzte sehr häufig daran herum, teilweise bis es blutete.
Der Leberfleck unter meiner Brust verunsicherte mich in sofern, da er wuchs und plötzlich auflag… auch an ihm kratzte ich herum, bis Rötungen einsetzten oder er gar blutete. ch hatte mir früher schon einmal ein Muttermal unterhalb der Achselhöhle entfernen lassen und habe davon eine recht große Narbe behalten, wenn man bedenkt wie klein das Muttermal war.
Zu dem kenne ich viele Menschen, die sich Muttermale entfernen haben lassen und richtig große Narben beibehielten! …und nun diese Art von Entfernungstechnik… klingt wirklich gut. Ich war nicht besonders aufgeregt.
Ich bekam zwei winzig kleine lokale Betäubungen per Spritze direkt an die Leberflecke.
Ich musste gar nicht warten und schon wurde eine Art Staubsauger-Rüssel an die Stelle der Entfernung geführt.
Der Laser entspricht in etwa dem Aufbau eines kleinen Bohrers vom Zahnarzt. Befestigt am kompletten Gebilde, an dem sich auch der Stuhl für den Patienten befindet. Nur dass am Ende des Gestänges nicht ein kleiner aufheulender Bohrer, sondern eine Art Diode sitzt. Der Laser wurde über meinen Leberfleck gestellt, die Ärztin nahm den Laser in die Hand und begann. Das Geräusch des Lasers lässt sich sehr schlecht beschreiben, es waren immer ganz kurze Stöße. Von der Laserbehandlung bin ich wirklich sehr überzeugt und ich würde jedem dazu empfehlen, der vor hat, sich ein Muttermal, einen Leberfleck oder sonstiges (Tatoo) entfernen zu lassen!
Meine kleine Wunde hat sich innerhalb von 3 Wochen auf einen keinen Fleck reduziert und sieht wie eine kleine Hautabschürfung aus! Ich bin begeistert. Man muss nur den richtigen Arzt suchen, der das machen kann.
Ich hatte schon mal Entfernungen von Malen, die wurden weggeschnitten und genäht und ich habe heute noch etwas davon.
Von der Lasertechnik bin ich überzeugt, dass sie keine Narben hinterlassen wird.

3 Kommentare 4.3.09 14:17, kommentieren



Gesundheit - auch ein Thema für Arbeitgeber

Gesundheit ist zwar ein wichtiges Thema- leider wird sie aber an den wichtigen Stellen oft vernachlässigt. So stehen vor allem viele große Arbeitgeber in der Kritik, sich nicht ausreichend um ihre Angestellten zu kümmern.

 

Dabei sind lange Arbeitszeiten, nicht ergonomische Stühle, und viel Arbeitsstress  oftmals ausschlaggebende Faktoren für ein ungesundes Leben. Arbeitgeber setzen ihre Mitarbeiter unter Erfolgsdruck mit falschen Prioritäten.

 

Nur selten schaffen es Firmen und Unternehmen, ihren Leuten ein passendes Freizeitangebot und Schulungen anzubieten, die Körper und Geist fit und gesund halten. Ein Telefonanlagen-Hersteller hat sich zu dem Thema geäußert: "Es ist uns wichtig, dass unsere Kunden den besten Service und die beste Beratung finden. Das ist aber unmöglich, wenn es unseren Angestellten nicht gutgeht. Krankmeldungen, Burn-Out, das sind Dinge, die nicht nur in Managerpositionen auftauchen, sondern auch in kleinen Betrieben".

 

Durch die Finanzkrise verstärkt sich der derzeitige Druck vor allem für Selbstständige. Keine frische Luft, nur Sorgen im Kopf- da schlägt eine Grippe schon einmal schneller zu als in einem ausgeglichenen Zustand.

 

Auch die Politik berät sich- Subventionen und staatliche Unterstützung erscheint lächerlich, wenn nicht der einzelne Mensch hinter einem Unternehmen den Willen und die Gesundheit zeigt, die es benötigt um wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

 

Die Symptome des Stresses zeigen sich in vielen Branchen. Von Messehostessen bis Factoring Anbieter ist jeder Beruf betroffen von den erheblichen Problemen die die Finanzkrise birgt.

 

Wichtig ist es jetzt also einen klaren Kopf zu behalten und wenn nötig den Urlaub zu nehmen, den man braucht- denn wer nicht gesund ist, wird auch keinen Erfolg haben.

2 Kommentare 25.3.09 21:31, kommentieren