Apotheken in der Kritik

 

Viele verrtrauen ihrem Apotheker, schließlich heißt es nicht umsonst „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ – so lautet der gesetzlich vorgeschriebene Hinweis für frei verkäufliche Heilmittel. Dass zumindest Apotheker weniger kompetent sind, als zu hoffen wäre, hat die Stiftung Warentest schon einige Male bewiesen.

Über die Hälfte der Apotheken schnitt mit „mangelhaft“ oder „ausreichend“ ab, nur eine einzige war „gut“.  

Die häufigsten Mängel sind oftmals eine falsche oder mangelnde Beratung. So wird in vielen Fällen nicht auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hingewiesen oder nicht auf spezifische Risiken eingegangen.
Auch simple Fragen, wie die Schutzdauer einer Sonnencreme kann oftmals nicht ohne Nachlesen des Beipackzettels beantwortet werden.

Darüber hinaus wurden Rezepturen oftmals unzureichend zusammengestellt, sodass sie sich nicht mehr richtig auftragen liesen.
Demnach ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich ihre Medikamente bei Online Apotheken kaufen. Schließlich kann jeder einen Beipackzettel auch selber lesen oder sich beim Arzt beraten lassen, solange der eigene Apotheker nicht mehr das ist, was er mal war.

20.2.09 16:46

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Che / Website (20.2.09 17:13)
... Hmm ... ich hab mehrere Praktika in Apotheken gemacht, und kann mir eigentlich garnicht vorstellen, das die beratung so schlecht ist!

... Die leute die ich da kennen gelernt hab wahren immer sehr geblidet, und damit beschäftiegt sich weiter zu bilden!
... Was ich mir allerdings vorstellen kann, ist, das bei so einer fülle an dingen die auf diesem markt ist, die menschen da einfach nicht mehr hinter her kommen!

... ansonsten muss man natürlich sehen was für eine Apotheke es ist! Ist es eine an einem zB. Flughafen wo die Gäste wohl eher keine Stammkunden werden, oder quasi die Dorfapotheke, auf die die Anwohner angewiesen sind!

... Also ich denke man sollte da keine Pferde scheu machen, und bedenken, das es sich um kleine Unternehmer handelt, die ihr auskommen irgendwie sichern müssen, und nicht zuletzt kann man gerade im internet übel Beschissen werden!

Und Beschissen werden, ist das was der Mensch wenn es um seine Gesundheit geht nicht gebrauchen kann... Denke ich mal!

Gruss aus HH!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen